Brau-Protokoll

Brau-Protokoll

Brau-Protokoll

Des Brauers Gedächtnis

Um alles, was gut läuft, aber auch alles, was nicht so gut läuft, nach dem Brauen nachvollziehen zu können, ist ein sogenanntes Brauprotokoll extrem hilfreich. Damit kann man nicht nur gut gelungene Sude später noch einmal nachbrauen – und eventuell verbessern. Es ist auch eine Art Lernprotokoll und man kommt kleinen Unstimmigkeiten oder Braufehlern im Nachhinein damit besser auf die Schliche. In unserem Brauprotokoll sind für jede Zutat und jeden Brauschritt einzelne Felder vorgesehen, so dass man einfach nur das Wichtigste ergänzen beziehungsweise protokollieren muss. Und zwar von der Zutatenliste über das Maischen und Hopfenkochen bis hin zur Gärung und zum Hopfenstopfen. Umso detaillierter man den Brautag und alles weitere protokolliert, umso mehr lernt man übrigens auch bei jedem Brauvorgang. Heftet man die einzelnen Brauprotokolle zusammen, hat man später sogar ein eigenes kleines Braurezeptbuch.